Felsen

Teufelstisch, Braut & Bräutigam, Jungfernsprung… die Namen und Legenden die sich um sie ranken sind fast so bizarr wie ihre Erscheinung. Der Bundsandstein und die daraus bestehenden Felstürme bestimmen die Landschaft des Pfälzerwalds. Entstanden sind sie im Perm und Trias vor über 250 Millionen Jahren, als sich über 500 m mächtige Sedimentschichten im Gebiet des heutigen Pfälzerwaldes abgelagert haben. Durch Beimengungen von Eisenoxid erhielten sie ihre charakteristische rote Farbe. Ihre heutige Form erhielten Sie durch die Erosion die seit 5 Millionen Jahren. Im Mittelalter dienten sie nicht nur als Sockel oder Fundament für die unzähligen Burgen, sondern wurden auf Grund ihrer leichten Bearbeitbarkeit, häufig in den Burgbau mit einbezogen.

Bayrisch Windstein

Fischbach bei Dahn

Direkt an der Grenze zum Nachbarland Frankreich/Obersteinbach. Schön ruhig gelegener Fels mit herrlichem Panoramablick auf das Steinbach Tal (Elsass). Zuweg: Premium-Wanderweg „Deutsch-französischer […]

Friedenskreuz-Maimontgipfel

Fischbach bei Dahn

Maimontgipfel mit Friedenskreuz bei Fischbach. Direkt an der deutsch/französischen Grenze gelegen. Abgesicherter, abgelegener Aussichtsfelsen mit Gipfelkreuz. Zuwege: Premium-Wanderweg „Felsenland Sagenweg“ Premium-Wanderweg […]

Grauhansenfelsen

Geiselberg

Imposantes Felsmassiv, ca. 1 km nördlich von Geiselberg, das zeitweise als Steinbruch genutzt wurde um u.a. Schleifmaterial für die Diamantschleiferei in Idar-Oberstein zu liefern. Zuwege: Premium-Wanderweg […]

Hühnerstein

Hauenstein

Einer der beliebtesten Aussichtsfelsen in Hauenstein. Der Hühnerstein liegt direkt am Premiumwanderweg "Hauensteiner Schusterpfad".

Heufelsen

Hinterweidenthal

Beliebte Kletter-Sandsteinformation. Um den Heufelsen zu erreichen den Wegweisern Richtung Kläranlage folgen.

Teufelstisch

Hinterweidenthal

Liegt oberhalb des gleichnamigen Erlebnisparks in Hinterweidenthal und ist einer der markantesten Felsen in der Pfalz. Ein wahrer "Teufels-Tisch" mit 250 Tonnen schwerer Tischplatte. Einziges Geotop in […]

Ramerfels

Höheinöd

Ca. 1,3 km nördlich von Höheinöd am Sickinger Höhenweg gelegen.

Geissenschlupf

Leimen (Pfalz)

Sehenswerter, heller Fels mit dunklen Eisenoxid-Verwitterungen bei Leimen und Rastplatz mit grandioser Sicht. Zuweg: Örtlicher Wanderweg (rote Markierung)

Salzwooger Teufelstisch

Lemberg

Zwischen Lemberg und Salzwoog. Mächtiger bizarrer Felsenturm am Rande des Salzbachtals. Der Sage nach trieb hier der Teufel sein Unwesen.