Burgruine Neudahn

Beschreibung

Lage: bei Dahn
Neudahn wurde wahrscheinlich in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts von dem speyerischen Ministerialen Heinrich Mursel von Dahn (gen. von Kropsburg) errichtet. Den Dreißigjährigen Krieg überstand Burg Neudahn noch, doch dann wurde die Anlage 1689 von den Franzosen zerstört. In den letzten Jahrzenten wurden Sicherungsarbeiten, Renovierungen und Rekonstruktionen durchgeführt. Die Burg bestand aus Ober- und Unterburg. Auf der Oberburg sind noch Reste des ehemaligen Palas erhalten. Auf der Unterburg findet man noch Teile des Zwingers und der Ringmauer. Besonders beeindruckend sind die beiden Batterietürme, die Toranlage und die mächtige Schildmauer.
06391/993543, dahner-burgen@gdke.rlp.de, www.burgen-rlp.de

Burgen in Rheinland-Pfalz

Die Burgruine Neudahn ist ganzjährig zugänglich.

Kontakt

Schulstr. 29, 66994 Dahn
Telefon 0049 6391 9196222
Fax 0049 6391 91960222
Webseite Homepage

Allgemeine Informationen

Fahrrad/Radfahren, Familie, Natur / Geologie, Portal SWP, Wandern
Ausflug, Ausflugstipps, Aussichtspunkte/-plattformen, Burg, Exkursion/Ausflug für Kinder, Historisch, Ruine, Schlösser/Burgen
zurück

Burgen und historische Gebäude

Selten finden Sie in einer Region eine solche Konzentration von Burgen wie in der Südwestpfalz. Die Blütezeit dieser Felsenfestungen lag in den Jahren von 1100 bis 1250. Heute sind die meisten Burgen Ruinen – aber deswegen nicht minder eindrucksvoll als damals. Unwillkürlich werden Sie hier mit der wechselvollen Geschichte der Pfalz konfrontiert. Für Kinder hingegen lebt an diesen Orten alte Ritterromantik wieder auf.
Die Burgruinen beeindrucken durch ihre Lage, meist auf hohen Felsen, und natürlich durch ihre grandiose Aussicht hinab ins Tal oder über das Biosphärenreservat Naturpark Pfälzerwald/ Nordvogesen.