Pirminiusland (Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land)

Der heilige Pirminius, im Jahre 742 Begründer des Klosters Hornbach, ist der Namensgeber für diesen Landstrich, reizvoll gelegen zwischen französischer Grenze, Naturpark Pfälzerwald und Zweibrücken.
 

Klostergarten Hornbach, Foto Thomas HaltnerHeute beherbergt das Kloster, einstmals geistiges Zentrum der Region, ein modernes Hotel und das „Historama Kloster Hornbach“, ein multimediales Museum. Der Kräutergarten im Klosterbezirk und eine Ausstellung im Ort erinnern an Hieronymus Bock, Pfarrer, Ahnherr der modernen Pharmazie und bedeutender Botaniker des Mittelalters.

Land der Pferde und Reiter könnte man das Pirminiusland nennen. Jedes Jahr finden Reiterfeste, Turniere statt, das berühmte Landgestüt Zweibrücken liegt direkt in der Nähe und Reiterferien gehören zum festen Angebot der Region – nicht nur für Familien ein abwechslungsreicher Urlaub.

Bei uns können Sie gut mit dem Fahrrad unterwegs sein - bei der Grenzlandradwanderung auf dem Europäischen Mühlenradweg oder auf 2 Themenradwegen der Südwestpfalz dem Pirminiusradweg und dem Hornbach-Fleckenstein-Radweg.

Kapelle bei Reifenberg, Foto Michael LauerPilgern zum Kloster Hornbach im Pirminiusland heißt an wahrhaft kraftvollen magischen Orten, wie der Klosterstadt Hornbach, wo sich bedeutende, historische, mittelalterliche Wege kreuzten, einen Gang der Geschichte erleben und entdecken, die Natur genießen, wieder richtig durchatmen oder neue Wege kennen lernen wie den Bechofer Pilgerpfad.





Wandern auf dem Pfälzer Jakobsweg, Foto Thomas HaltnerTourist-Info Pirminiusland
Landauer Straße 18-20
66482 Zweibrücken
Tel: 06332-8062102
Fax: 06332-80629990
www.vgzwland.de
pirminius-touristik@vgzwland.de